Cine en ESpa­ñol 2017

  • Aktuell
  • Filme
  • Filmprogramm
  • Rahmenprogramm

In diesem Jahr findet zum vierten Mal das “Cine en ESpañol”
vom 7. – 10. Dezember in Esslingen statt.
Gezeigt werden wieder interessante Filmproduktionen aus Spanien und Lateinamerika.

Wir freuen uns auf Sie!

VERANSTALTUNGSORT:
Kommunales Kino Esslingen | Maille 4 – 9 | 73728 Esslingen

EINTRITTSPREISE:
alle Vorstellungen: € 8,00 | € 5,00 *
Film & Weinprobe: € 22,00 | € 19,00 * die Weinprobe fällt leider aus
Tango-Tanzkurs: € 15,00 | € 12,00 *
(Anmeldung erforderlich)

* Ermäßigungen für Jugendliche unter 18 Jahren, Mitglieder des Kommunalen
Kinos Esslingen, mit Esslinger Kulturpasses oder Behindertenausweis

VORVERKAUF | ABENDKASSE:
www.koki-es.de | Kinokasse des Kommunalen Kinos |
Buchhandlung Provinzbuch, Küferstraße 26 | 73728 Esslingen
Reservierungen sind nicht möglich | Tickets an der Abendkasse,
sofern die Veranstaltungen nicht ausverkauft sind
Die Abendkasse hat jeweils 30 Minuten vor bis 15 Minuten
nach Beginn einer jeden Veranstaltung geöffnet

 

Donnerstag, 07.12. | 19:00 Uhr
DESPIDO PROCEDENTE
90 Minuten | FSK nicht geprüft
spanische Originalfassung – englische Untertitel

Temporeiche, mit Stars aus Spanien und Argentinien besetzte Komödie mit
satirischem Touch und einem spannenden Plot: Der Spanier Javier, leitender
Angestellter eines multinationalen Konzerns in Buenos Aires, ist eigentlich
davon überzeugt, dass Leistung und karriereorientiertes Denken durchaus
mit Menschlichkeit zu vereinbaren ist. Dann aber stolpert er „dank“ einer
Nichtigkeit und seines Konkurrenten Sam in die schlimmste Woche seines
Lebens … (Spanien 2017 | Regie: Lucas Figueroa | mit Imanol Arias, Dário Grandinetti,
Hugo Silva, Paula Cancio, Valeria Alonso)


Donnerstag, 07.12. | 21:00 Uhr
ÚLTI MOS DÍAS EN LA HABANA | Preview
93 Minuten | FSK offen
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Diese Tragikomödie ist eine wunderbare Liebeserklärung an die kubanische Hauptstadt und ihre Bewohner von einem der renommiertesten Regisseure der Karibikinsel und ein sehr unterhaltsamer Blick auf eine Kultur im Umbruch, die
ständige Flexibilität und unglaublichen Optimismus fordert. Diego und Miguel leben in einem heruntergekommenen Mietshaus mitten in Havanna. Miguel träumt von einem Visum für die USA. Liebevoll kümmert er sich um seinen Kindheitsfreund Diego, den eine HIV-Infektion ans Bett fesselt, der sich aber seine unbändige Lebensfreude erhalten hat. Als Miguels Visum endlich eintrifft,
stehen nicht nur für ihn überraschende Entscheidungen an …
(Kuba, Spanien 2016 | Regie: Fernando Pérez | mit Jorge Martínez, Gabriela Ramos, Patricio Wood)


Freitag, 08.12. | 17:00 Uhr
ALLENDE, MI ABUELO

90 Minuten | FSK offen
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Salvador Allende war von 1970 bis 1973 Präsident Chiles. Seine Präsidentschaft
war der Versuch, auf demokratischem Wege eine sozialistische Gesellschaft in
Chile zu etablieren. Im September 1973 wurde er durch einen Putsch des späteren
Diktators Pinochet entmachtet und nahm sich das Leben. Seine Familie und engen
Vertrauten flohen ins Exil. Vier Jahrzehnte später begibt sich Allendes Enkelin
Marcia auf Spurensuche nach dem Erbe Allendes. Wie sich herausstellt, liegen Teile
der Familiengeschichte im Dunkeln. Das Schweigen wird gebrochen, die zutage
geförderten Spannungen und der begrabene Schmerz eröffnen eine intime Sicht.
Die bewegende Dokumentation zeichnet mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen
ein neues Bild des Präsidenten. (Chile, Mexiko 2015 | Regie: Marcia Tambutti Allende)


Freitag, 08.12. | 19:00 Uhr
RARA
88 Minuten | FSK 0
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Actresses from left to right: Agustina Muñoz, Mariana Loyola, Julia Lübbert, Emilia Ossandón

Ein sehr einfühlsamer, federleicht inszenierter und einfach großartig besetzter
Debütfilm, der auf einem wahren Sorgerechtsfall beruht und alles konsequent
aus der Perspektive der jungen Sara erzählt. Sie ist 12 Jahre alt, freut sich auf
ihren 13. Geburtstag, hat sich das erste Mal verliebt und lebt zusammen mit ihrer
kleinen Schwester bei der Mutter, die seit der Trennung vom Vater mit Lía liiert
ist. Für die beiden Mädchen ist dies eine vollkommen selbstverständliche Situation,
für ihr Umfeld nicht immer. Insbesondere Saras Vater hat zunehmend Bedenken,
dass sich der Lebenswandel der Mutter negativ auf die Töchter auswirken
könnte. Großer Preis der Jury der Berlinale 2016. (Chile, Argentinien 2016 |
Regie: Pepa San Martín | mit Julia Lübb ert, Mariana Loyola, Agus tina Muñoz)


Freitag, 08.12. | 21:00 Uhr
EL CIUDADANO ILUSTRE
118 Minuten | FSK 12
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Eine der intelligentesten Komödien der letzten Jahre und eine wunderbare
Persiflage auf unseren Kulturbetrieb: Daniel Mantovani freut sich auf den
bevorstehenden Besuch in seinem argentinischen Heimatdorf. Der Literaturnobelpreisträger
ließ sich für viele seiner Bücher von dem Ort und seinen
schrulligen Bewohnern inspirieren. Der Besuch verläuft dann allerdings ganz
anders als geplant, denn die Bewohner des Dorfes begegnen dem Literaturstar
nicht uneingeschränkt mit Stolz und Bewunderung. Nicht alle sind glücklich
darüber, dass und vor allem wie sie zu einem Teil Weltliteratur wurden …
(Argentinien, Spanien 2016 | Regie: Gastón Duprat, Mariano Cohn |mit Oscar Martinez,
Nora Navas, Dady Brieva, Andrea Frigerio)


Samstag, 09.12. | 17:00 Uhr
LA CHANA
86 Minuten | FSK 0
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Salvador Dalí war ihr glühender Verehrer, Peter Sellers wollte sie nach Hollywood
holen: Die Tänzerin Antonia Santiago Amador, die unter ihrem Künstlernamen
La Chana zur Königin des Flamenco wurde und es bis heute ist. Der packende
Dokumentarfilm erweist sich als elegante Verbeugung vor diesem eindrucksvollen
Ausnahmetalent und zeigt eine Frau, die allem Erfolg zum Trotz kein leichtes
Leben hatte. Der Onkel erkannte früh ihre Gabe, der Vater wollte ihr das
Tanzen verbieten. Später sabotierte ihr Ehemann ihre Karriere, ließ sie schließlich
mittellos mit einem Kind sitzen. Doch La Chana kämpfte sich immer wieder
zurück. Mit fast 70 begibt sich die Tanz-Ikone nochmals auf die Bühne, für einen
letzten Flamenco im Sitzen. (Spanien, Island, USA 2016 | R+B: Luc ija Stojevic)

 


Samstag, 09.12. | 19:00 Uhr
LA NOVIA DEL DESIERTO | Weinprobe
78 Minuten | FSK offen
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Die charmante Road-Movie-Romanze lebt von leisen Tönen, eindrucksvollen
Bildern sowie einem leinwandpräsenten Duo. Seit Jahrzehnten arbeitet Teresa
als Hausmädchen in Buenos Aires. Als die Familie ihr Haus verkaufen
muss, ist Teresa gezwungen, eine Arbeitsstelle im 700 Meilen entfernten
San Juan anzunehmen. Sie macht sich auf den langen Weg durch die argentinische
Wüste. Bei ihrem ersten Zwischenstopp verliert sie all ihre Habseligkeiten.
So aber lernt sie den ebenso charmanten wie undurchschaubaren
Händler El Gringo kennen, der ihr als Einziger helfen kann … (Argentinien,
Chile 2017 | Regie: Cecilia Atán, Valeria Pivato | mit Paulina Garcia, Claudio Rissi)
Danach im Kinosaal: Weinprobe mit Weinhandlung Weinwolf


Sonntag, 10.12. | 17:00 Uhr
TANGO ZU BESUCH | Tanzkurs+Filmgespräch
55 Minuten | FSK nicht geprüft
deutsche Originalfassung – spanische Untertitel

Schonungslos, trotzdem liebevoll und mit feinem Humor wird erzählt,
was sich in den Tanzsälen fern von Buenos Aires abspielt. Fünf sehr unterschiedliche
junge Tänzer*innen tauchen Abend für Abend ein in die
sinnlich-erotische Welt des Tango. Im Schwarzwald. Alle sind Singles und
wissen, welch hartes Stück Arbeit es ist, um in der Tango-Szene akzeptiert
zu werden. (Deutschland 2017 | Regie: Irene Schüller)
Davor ab 13:00 Uhr im LUX (Kinofoyer): Tango-Einführungskurs
mit Milton & Romina | danach im Kinosaal:
Filmgespräch mit Regisseurin Irene Schüller


Sonntag, 10.12. | 19:00 Uhr
PALMERAS EN LA NIEVE
163 Minuten | FSK 12
spanische Originalfassung – deutsche Untertitel

Ein bildgewaltiges, anrührendes Drama: Die Brüder Kilian und Jacobo
verlassen 1953 ihr Heimatdorf in den Pyrenäen, um im fernen, tropischen
Afrika ihr Glück zu finden. In diesem sinnlichen, immergrünen Paradies verliert
Kilian sein Herz nicht nur an das Land. Er verliebt sich in Bisila, eine
Einheimische. Es ist der Beginn einer verbotenen Liebe in Zeiten politischer
Unruhen und gesellschaftlicher Umstürze. Einer Liebe, deren Kraft noch
Jahrzehnte später spürbar ist. Im heutigen Spanien beschließt Jacobos
Tochter Clarence nämlich, nach Afrika zu reisen, um Nachforschungen über
die Vergangenheit ihrer Familie anzustellen. (Spanien 2015 | Regie: Fernando
González Molina | mit Mario Casas, Laia Costa, Adriana Ugarte, Berta Vázquez)

das vollständige Programm im Überblick, sowie die Möglichkeit Tickets zu reservieren finden Sie auf der Seite vom Kommunalen Kino Esslingen:

https://www.koki-es.de/index.php?id=121

Donnerstag, 7.12.2017, 19.00 Uhr
Flamenco-Darbietung vor Filmbeginn „Despido procedente“
Kommunales Kino (KoKi), im Kinosaal:

Flamenco Gruppe des spanischen Elternvereins

 


Samstag, 9.12.2017, ca. 20.30 Uhr
nach dem Film „La novia del desierto“
Kommunales Kino (KoKi), im Kinosaal

Eine Reise durch Chiles Weinregionen – die Weinprobe fällt leider aus
mit Ricardo Pizarro
Aconcagua, Maipo, Colchagua und Curicó: So heißen die wichtigsten Weinanbauregionen Chiles.
Sie liegen alle in einem Umkreis von 300 km um die Hauptstadt Santiago. Hier gedeihen intensiv
fruchtige Weißweine und gehaltvolle, hocharomatische Rotweine.
Zur Weinprobe werden typische Empanadas serviert.Film & Weinprobe: 22,- €, Ermäßigt 19,- €
Vorverkauf nur bis 6.12.:
Tickets

weinwolf


Sonntag, 10.12.2017, 13 Uhr

Tango-Einführungskurs


Leitung: Milton & Romina von TangoART


http://www.miltonyromina-tangoart.eu

im Rahmen von Cine en ESpañol haben Sie die Möglichkeit die faszinierende Welt des Tango kennen zu lernen und sich so auf den Film „Tango zu Besuch“ einzustimmen.

Kosten: 15,- € pro Person
Ermäßigt 12,- € pro Person
(Ermäßigung für, Mitglieder des Kommunalen Kinos Esslingen und Mitglieder von Amigos de America Latina e.V.)

Anmeldungen


Sonntag, 10.12.2016
im Anschluss an die Filmvorführung
„Tango zu Besuch“ Kommunales Kino (KoKi), im Kinosaal

Gespräche mit der Regisseurin Irene Schüller

 

Veranstalter:

logo_aal_cine

In Kooperation mit:

 


Tickets online