Kolumbianischer Kulturtag

Am 31. Januar 2009 veranstalteten wir den Kolumbianischen Kulturtag im Gemeindesaal des St. Elisabeth in Esslingen. Unser Anliegen war wie immer das gegenseitige Kennen lernen, dabei unsere Kultur näher zu bringen und Hilfsprojekte in Lateinamerika zu unterstützen.

Der Abend begann mit einer Vorstellung unserer Gruppe und einem Bericht über das Projekt für Jugendliche in Bogota, dem die Einnahmen des Abends zugute kommen sollten. Ein lebhafter Bericht über Kolumbien vermittelte den Gästen einen Eindruck über das Land und die Kultur.

Anschließend ging es musikalisch weiter, „Esmeralda“ sang Lieder zur Gitarre, die Tanzgruppe „Tambora“ zeigte traditionelle Tänze aus ihrer Heimat und der Sänger „Cheo“ animierte das Publikum zu Salsa und Merengue mitzutanzen.

Natürlich kamen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz. Es konnte typisches kolumbianisches Essen, wie z. B. Patacon con carne (Kochbanane mit Fleisch) und Empanada (mit Fleisch gefüllte Teigtaschen) probiert werden. Bei den Getränken durften natürlich die „Caipirinha“ (auch ohne Alkohol) und „Ron con Cola“ (Cola mit Rum) nicht fehlen.

Wer sich weiter informieren oder eine Erinnerung an dieses Fest erwerben wollte, konnte das im Eingangsbereich tun. Es wurde Kunsthandwerk angeboten sowie Smaragde direkt aus Kolumbien oder man konnte sich über Reisemöglichkeiten nach Kolumbien beraten lassen.

[Bilder]

Es war ein gelungenes Fest, dass den deutschen Besuchern genau so gefallen hat, wie den Latinos.
Alle Einnahmen kommen dem Projekt Fundación Hogar San Francisco de Asis-Hogar San Miguel in Bogotá, Kolumbien zugute. www.hsfafdp.org